Die WALK- & LAUFAKADEMIE
FLOWi

Von wegen Tarnkappe | Argon 18

Von wegen Tarnkappe
Kategorie: Triathlon

Argon 18 setzt mit dem Tri-Bike E-118 neue Maßstäbe. FLOWSPORTler Hombre hat es Probe gefahren:

Großer Andrang herrschte Ende August bei der „Eurobike“ in Friedrichshafen am Stand von Argon 18.

Denn die Kanadier stellten dort ihre beiden neuen Aushängeschilder für die Segmente Triathlon und Zeitfahren vor: das E-116 und das E-118.

FLOWi Content-Ad
Letzteres sorgte wenig später erstmals für Furore, als Tim O’Donnell damit den Ironman 70.3 in Calgary gewann.

Seit kurzem steht der einem Tarnkappen-Bomber "Stealth" nachempfundene Traum aus Carbon bei den Händlern – unter anderem auch beim neuen FLOWSPORTS-Kooperationspartner Nora Pure Sports.

Bessere Aerodynamik, weniger Gewicht

Argon 18 ersetzt mit dem E-118 das langjährige Top-Modell E-114 und verspricht neue Maßstäbe hinsichtlich Aerodynamik, Kraftübertragung und Systemintegration.

Denn der komplett neu entwickelte Rahmen ist je nach Windeinfallswinkel bis zu 20 Prozent aerodynamisch besser als das E-114.

Laut Argon 18 erzielt der Rahmen im Schnitt eine Verbesserung von 8 Prozent, was umgerechnet auf eine Langdistanz sieben Minuten ausmachen soll.

Das Gewicht konnte bei gleichbleibender Steifigkeit um 14 Prozent reduziert werden. Der Rahmen wiegt 1.225 Gramm, die Gabel kommt auf 343 g und das neue Cockpit bringt 136 g auf die Waage, dazu kommen noch 60 g für die Verschraubung.

Von Profis mitentwickelt

Das niedrige Tretlager mit 75 mm BB-Drop sorgt für höhere Fahrstabilität und eine noch aerodynamischere Position.

Apropos Position: Da hat Argon 18 mit seinen Profi-Triathleten O’Donnell und Luke Bell einige Features und Lösungen ausgetüftelt, die das Leben der sportlichen Dreikämpfer bei der zweiten Disziplin deutlich leichter machen sollen.

Vorbau und Gabel bilden eine Einheit, dere Länge dank einem mitgelieferten Einsatz zwischen 65 und 95 mm verstellt werden kann.

Die 275g leichte Aero-Sattelstütze gibt es mit wahlweise 76 oder 78° Sitzwinkel.

Viele Einstellmöglichkeiten

Die Höhe der horizontal in jede Richtung verschiebbaren Armschalen ist mittels Spacern zwischen 0 und 50mm einstellbar, und der Athlet kann bei den Barends zwischen zwei Formen wählen.

Wer will, dreht den Basis-Lenker komplett um 180 Grad und erhält eine deutlich komfortablere Sitzposition, oder tauscht ihn komplett gegen jeden am Markt befindlichen Oversize-Lenker aus.

Gut einstellbare TT-Bremsen von TRP lauern unter dem Tretlager und hinter der Gabel, um auch die breitesten am Markt befindlichen Hochprofil- oder Scheibenräder rasch zu verzögern.

Der Rahmen ist voll Di2 kompatibel, kann aber ohne Einschränkung auch mit jeder mechanischen Schaltung bestückt werden.

Überzeugende Testfahrten

Die frischgebackene „Queen of Endurance“ Eva Wutti hat das Argon 18 E-118 bereits getestet, Probe gefahren und für sehr gut befunden.

So gut, dass die Vize-Europameisterin über die 70.3-Distanz 2012 ihre Rennen darauf bestreiten wird.

"Ich war schon bei der ersten Ausfahrt begeistert. Im Vergleich zum Vorgänger ist es noch steifer, hinzu kommen die unendlichen Möglichkeiten bei der Einstellung."

Ebenfalls schon eine Runde damit gedreht hat FLOWSPORTler Stephan Schwabl. „Für mich war es das erste Mal überhaupt, dass ich auf einem reinen Zeitfahrer gesessen bin, mir fehlen also die Vergleichsmöglichkeiten. Aber durch die vielen Einstellmöglichkeiten habe ich zum Beispiel schnell die ideale Position gefunden. Optisch spielt das E-118 für mich ganz vorne mit – und es sieht nicht nur schnell aus, sondern fühlt sich beim Fahren auch so an.“

"Ein echtes Custom-Rad"

Bei Nora Pure Sports wird das Top-Modell von Argon 18 individuell aufgebaut.

„Wir starten mit dem Rahmen, der beim E-118 mit Gabel, Bremsen, Steuersatz und Lenker kommt, der Rest kann individuell ausgewählt werden. Das ist also ein echtes Custom-Rad“, so Sales-Manager Oliver Mader.

Um 4.999,- Euro ist man mit Shimano Ultegra und Alu-Laufrädern dabei, auf der nach oben offenen Radpreis-Skala sind keine Grenzen gesetzt.

„Die meisten Kunden entscheiden sich für die bei unserem Ausstellungsrad verbaute elektronische Shimano Di2 und Zipp-Laufräder. Aber es ist wirklich alles möglich.“


Bisherige Bewertungen:
1 1 1 1 1
Ø 5 Sterne

Um dieses Produkt bewerten zu können, melde dich bitte mit deinem Benutzernamen und Passwort an oder registriere dich.

Kommentare